Trennlinie

Visionen und Grenzen der Vernetzung im digitalen Zeitalter

Digitale und technologische Entwicklungen sowie eine wachsende Vernetzung vollziehen sich in rasendem Tempo und bestimmen unsere Kommunikation, unseren Konsum, unsere Informationsgenerierung. Welche Potentiale liegen in den wachsenden Vernetzungsmöglichkeiten, wie gehen wir technisch und als Gesellschaft damit um? Im Berlinale Open House gehen Expert/innen aus Kunst, Wirtschaft, Filmindustrie und Automobilbranche in den Austausch. Manuela Naveau, Direktorin der Ars Electronica Export (Festival für Kunst, Technologie und Gesellschaft) wird über Visionen, Projekte und verheißungsvolle Zukunftsszenarien sprechen. Das Festival zählt weltweit zu den bedeutendsten seiner Art. Seit mehr als 40 Jahren liegen aktuelle, digitale Entwicklungen und Zukunftsszenarien im Zentrum ihres Interesses. Außerdem zu Gast ist Prof. Christian Labonte. Er ist verantwortlich für die Koordination Design-Erlebnis, studierter Designer und Professor für Interaction Design an der Hochschule Hamm-Lippstadt. Ferner wird der Filmproduzent Jonas Weydemann (Systemsprenger) an der Expert*innenrunde teilnehmen, um von Notwendigkeiten und Möglichkeiten der Vernetzung in der Filmproduktion zu berichten.